Neuigkeiten

08.09.2017, 15:59 Uhr
Vorstandssitzung der Senioren-Union der CDU Kreisvereinigung Oldenburg-Land


Die Mitglieder des Vorstandes der Senioren-Union Kreisvereinigung Oldenburg-Land trafen sich am 22.August zu einer Sitzung im Hotel Meiners in Hatterwüsting. Im Mittelpunkt des Treffens stand ein Vortrag/Gespräch mit unserer neuen Landesvorsitzenden Frau Heidi Exner aus Edewecht mit dem Thema:

„Quo vadis Senioren-Union Landesverband Oldenburg“.

In einem interessanten Gespräch nahm Frau Exner zu verschiedenen Themen Stellung, die auf der Agenda des Landesverbandes Oldenburg sowie auf der Wunsch- und Forderungsliste der Senioren-Union der CDU in Niedersachsen stehen.
So unterstützt die Senioren-Union grundsätzlich die politischen Vorstellungen von Bernd Althusmann, den Spitzenkandidaten der CDU Niedersachsen für die Landtagswahl am 15.Oktober. Dennoch gibt es Wünsche und Forderungen aus der Sicht der Senioren, die auf eine Verwirklichung hoffen.

Innere Sicherheit
Freiheit braucht Sicherheit und Sicherheit muss sichtbar sein. Alle Menschen in Niedersachsen sollen sicher leben können und sich auch sicher fühlen. Die Gewährleistung umfassender Sicherheit vor Gewalt, Kriminalität und Extremismus ist Kernaufgabe eines Rechtsstaats.

Senioren- und Pflegestützpunkte

Diese Stützpunkte sollte es nicht nur auf der Ebene der Kreise/kreisfreien Städte geben, es sollte sie auch in den Gemeinden im ländlichen Raum geben „näher am Menschen sein“.

ÖPNV
Verbesserte Bedienung der Bevölkerung mit  Verkehrsleistungen…Sammeltaxen, Bürgerbusse, Mitfahrbänke etc.
Ärztliche Versorgung im ländlichen Raum. Die Bevölkerungsstruktur stellt den ländlichen Raum vor große Aufgaben. Ältere Menschen sind in ihrem Umfeld auf wohnortnahe, erreichbare breite medizinische Versorgung von Haus- und Fachärzten sowie Krankenhäusern und Apotheken angewiesen.
Der Hausarzt kann nicht nur im Fernsehen kommen. Verantwortliche sind aufgefordert innovative Lösungen zu finden wie zum Beispiel die
Zulassungsbestimmungen zum Medizinstudium zu reformieren.

Bezahlbarer altersgerechter Wohnraum
Unsere Gesellschaft altert. Der Bedarf an Wohnraum sowie dessen Größe ändert sich. Es besteht bereits eine Lücke bei der Versorgung mit angemessenem altersgerechtem Wohnraum in ländlichen- sowie im städtischen Bereich. Generationsübergreifende Wohnformen wie Mehrfamilienhäuser, Jung kauft Alt (siehe Stadt Lohne) etc.

Kultur…Bildung
Bildung endet nicht mit dem Eintritt ins Rentenalter und dem Ende des Berufslebens. Das Wissen der Menschen nimmt immer rascher zu. Der Zugang zu Wissen wird immer einfacher, schneller und vielfältiger. Berufsbilder sind ebenso wie Unternehmen und ganze Branchen einem grundlegenden Wandel unterzogen. Daneben entscheidet Wissen auch über die Möglichkeit, am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Bildung gewinnt eine immer größere Bedeutung. Deshalb ist lebenslanges Lernen unser Ziel.

Landwirtschaft ist das Fundament und die Zukunft Niedersachsens
Mehr als 40.000 Familien stellen mit ihren Betrieben das Rückgrat der niedersächsischen Landwirtschaft dar. Unsere Landwirte leisten täglich Wertvolles für unser Land, indem sie hochwertige, sichere und bezahlbare
Lebensmittel produzieren. Zugleich sind die Betriebe in vielen Dörfern der Garant für Stabilität und Wertschöpfung.

Niedersachsen wird getragen vom ländlichen Raum
Der ländliche Raum ist Heimat für 5,2 Millionen Menschen und versorgt die Menschen mit Nahrungsmitteln, guter Luft, Wasser und nachwachsenden Rohstoffen. Unsere Dörfer, Gemeinden und Samtgemeinden brauchen eine stabile soziale und wirtschaftliche Infrastruktur, um der Abwanderung junger Menschen entgegenzuwirken.

Beauftragter für den demographischen Wandel
Der demografische Wandel bringt große Herausforderungen für die Versorgung mit Wohnungs-, Betreuungs-, Bildungs- und Versorgungsangeboten. Das Bevölkerungswachstum entwickelt sich im Land sehr unterschiedlich. In Ballungsräumen nimmt die Bevölkerung zu und in vielen ländlichen Regionen sinkt die Einwohnerzahl.
So unterschiedlich die Gemeinden in Niedersachsen sind, so unterschiedlich stellen sich auch die entsprechenden demografischen Herausforderungen dar. Durch die Tätigkeit eines/einer Beauftragten für den demografischen Wandel sollten die Herausforderungen gebündelt und einer gerechten Umsetzung zugeführt werden. Die Senioren-Union fordert von einer neuen CDU-geführten Landesregierung die Berufung eines/einer Beauftragten für den demografischen Wandel.

Junge-Union…Senioren-Union
Bei allen Wünschen der Senioren an die Politik, dürfen wir aber keinesfalls die berechtigten Bedürfnisse der jungen Generation vergessen. Sie stehen am Anfang ihres Schul-, Ausbildungs- und Familienlebens, sie sind die wichtige tragende Säule für eine lebenswerte und sichere Zukunft unseres Gemeinwesens. Es ist deshalb für uns Senioren ein besonderes Anliegen, dass wir die Verbindung zur jungen Generation „Junge-Union“ halten und ausbauen. Werner Fleischer aus Ganderkesee, Vorstandsmitglied der Senioren-Union Oldenburg-Land, nimmt diese Aufgabe wahr. Herr Fleischer, der noch eine direkte Verbindung zu seinem interessanten Berufsleben hat und über aktive, weltweite Kontakte verfügt sowie durch seine Vorträge im Gymnasium Ganderkesee, ist er die Persönlichkeit, die für uns das Verbindungsglied zwischen „Junge Union-Senioren-Union“ ist.

Delegiertenversammlung des Landesverbandes Oldenburg
Die diesjährige Delegiertenversammlung fand am 08.August in Wardenburg statt. Neben einem interessanten Vortrag von MdB Frau Grotelüschen „Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“ wurde der Landesvorstand neu gewählt. Frau Exner aus Edewecht wurde zur neuen Landesvorsitzenden gewählt. Aus Sicht der Kreisvereinigung Oldenburg-Land verliefen die Wahlen recht positiv. Günter Reise aus Großenkneten wurde zum stellv. Landesvorsitzenden, Elisabeth Winkler aus Dötlingen und Rudolf Johanning aus Sandkrug wurden zu Beisitzern gewählt.
Günter Reise dankte den bisherigen Beisitzern Wolfram Specht und Alfred Windeler für ihre langjährige engagierte Tätigkeit im Landesvorstand.

Fahrt nach Straßburg
Eine viertägige Fahrt zum Europaparlament nach Straßburg ist für Mai oder Juni 2018 geplant, nähe Informationen in den kommenden Wochen.

Mitgliederversammlung 2018
Die Mitgliederversammlung 2018 findet in der 10.KW in Dötlingen statt. Einladungen werden zeitnah verschickt.