Neuigkeiten

01.09.2020, 13:09 Uhr
Verkehrssicherheit an der Havekoster Kreuzung
Antrag der CDU - Fraktion

Sehr geehrter Herr Landrat Harings,

die CDU-Fraktion im Kreistag des Landkreises Oldenburg beantragt, dass die Kreisverwaltung zeitnah die notwendigen Schritte einleitet, um in Abstimmung mit der Polizei, der Verkehrssicherheitskommission sowie der zuständigen Straßenbaubehörde auf Basis der Einstufung der Kreuzung Havekost als Unfallhäufungsstelle weitergehende Möglichkeiten der Verkehrssicherheit abzustimmen und deren Umsetzung zu initiieren.
Hierzu schlägt die CDU vor auf Grund der Lage und räumlichen Möglichkeiten einen Kreisverkehr anzustreben.
Sofern dies in Abstimmung mit der Straßenbaubehörde nicht möglich ist, sollte schnellstmöglich eine intelligente Lichtsignalanlage installiert werden.

Begründung:
Erneut kam es an der Havekoster Kreuzung (B213 Ecke Harpstedter/ Straße-Havekoster Straße)am 7.August 2020 zu einem Unfallereignis mit einer schwerverletzten Person. Seit Jahren treten hier immer wieder Unfälle auf, so dass hier dringender Handlungsbedarf besteht.
Die eingerichtete Tempo 70-Zone hat bislang nicht dazu geführt, dass das Unfallgeschehen deutlich zurückgeht. Unter Berücksichtigung des aktuellen Unfalls wurde die Kreuzung nach Aussagen der zuständigen Polizeiinspektion als Unfallhäufungsstelle eingestuft. Hieraus müssen auch die notwendigen Konsequenzen gezogen werden und weitergehende Maßnahmen umgesetzt werden. Die Häufung und die schwere der Unfälle geben weiter Anlass zur Sorge und zum Handeln. Dieser Abschnitt der B213 ist bereits heute als Umgehungsstrecke für die Autobahnen vorgesehen. Es ist zu erwarten, dass der Verkehr insbesondere beim geplanten Ausbau der A 1 in den nächsten Jahren noch erheblich zunehmen wird. Das stetige Unfallgeschehen an der Kreuzung zeigt, dass hier dringender Handlungsbedarf zur Gefahrenabwehr besteht. Es ist erforderlich, weitergehende Maßnahmen zu initiieren um weitere, möglicherweise auch schlimmere Unfälle zu vermeiden.

Suche