Archiv

28.02.2016, 17:00 Uhr | Günter Reise
Kreisvorstandssitzung der Senioren-Union am 28.02.2016

Mittelpunkt der letzten Sitzung des Kreisvorstandes der Senioren-Union waren aktuelle Themen, die derzeit im Landkreis Oldenburg diskutiert werden und auf Lösungen warten.
Herr Westermann, Fraktionsvorsitzender der CDU Kreistagsfraktion, informierte die Mitglieder des Vorstandes über viele interessante und aktuelle Themen.

- Flüchtlingssituation im Landkreis.
Aus den einzelnen Gemeinden berichteten die entsprechenden
Vorstandsmitglieder. Hervorgehoben und gewürdigt wurde dabei die Arbeit der vielen ehrenamtlichen Helfer, aber auch die unbürokratische Arbeit und Hilfe in den verschiedenen Verwaltungen.

- Deponie Haschenbrok Gemeinde Großenkneten.
Hier waren alle der Meinung, dass die entsprechenden,
damaligen Pläne „Renaturierung“ umgesetzt werden müssen. Der Weg, über eine gerichtliche Entscheidung sollte auf jeden Fall ins Auge gefasst werden.

- Landschaftsrahmenplan
-
Landesraumordnungsprogramm
- Regionales Raumordnungsprogramm

Dies sind wichtige Instrumente für den Landkreis, seine Bürger, Handwerk und Industrie. Diese Programmemüssen frühzeitig mit Leben gefüllt werden, damit die richtigen Maßnahmen rechtzeitig kundgetan werden und letztlich dann umgesetzt werden können zum Wohle der Menschen im Landkreis. 
- Kreisstraßen und Kreisradwegesanierungen
Hier müssen vom Land die versprochenen Mittel schnell zugeführt werden, damit eine Sanierung noch Sinn macht und nicht eine Totalsanierung der entsprechenden Verkehrswege ins Haus steht.

- Schulsanierungsprogramm

Bildung ist unsere entscheidende Grundlage, damit wir weiterhin führend in der Welt mitreden und die entsprechenden Waren produzieren können. Deshalb ist es wichtig dass die entsprechenden Bildungseinrichtungen Weltstandard haben

- Haushaltssanierung Kreis.
Sicher ist es wichtig, dass die Bedürfnisse für die jetzt lebenden Bürger erfüllt werden müssen. Anderseits dürfen  wir aber nicht über unsere Verhältnisse leben und der nachfolgenden Generation einen „Schuldenberg“hinterlassen. Für unsere gewählten Vertreter in den verschiedenen Gemeinderäten bzw. im Kreistag sind es nicht selten schwierige Entscheidungen.
Dank der fachlichen Expertise von Günter Westermann wurde der Vorstand umfassend über die o.a. Themen informiert. Bereits während des Vortrages wurde mit Herrn Westermann über alle Themenbereiche lebhaft diskutiert.